Frühstück-clubs powered by Kellogg’s

Frühstück-Clubs powered by Kellogg

2008 starteten Kellogg's Deutschland und die Deutsche Schulsportstiftung gemeinsam das Projekt „Frühstück-Clubs powered by Kellogg“, um so vielen jungen Menschen wie möglich einen guten Start in den Tag zu ermöglichen. 

Seit damals können Schulen oder deren Schüler über das Projekt eine Anschubfinanzierung erhalten, um einen Frühstück-Club in ihrer Schule zu gründen. Kinder, die aus welchen Gründen auch immer zuhause kein Frühstück essen, erhalten so die Möglichkeit, in einer freundlichen Atmosphäre gemeinsam zu frühstücken. Frühstück-Clubs geben Kindern nicht nur eine gesunde Mahlzeit zum Start in den Tag in einer sicheren und freundschaftlichen Umgebung, sondern auch eine großartige Möglichkeit, um mit Mitschüler/innen zu spielen, zu lernen und Freundschaften zu schließen.

Das Projekt „Frühstück-Club powered by Kellogg“ der Deutschen Schulsportstiftung gibt Schulen die Möglichkeit, innerhalb eines gewissen Rahmens individuelle Frühstück-Club-Konzepte zu entwickeln. Schulen erhalten eine einmalige Anschub- finanzierung, deren Höhe sich nach dem Bedarf und der Anzahl der Tage, an denen ein Frühstück ausgegeben wird, bzw. an der Teilnehmerzahl orientiert.Die Clubs finden gewöhnlich vor Schulbeginn oder in der großen Pause statt.

Das Lebensmittelangebot ist frei wählbar, sollte jedoch so ausgewogen wie möglich sein. Die Schule hat die Möglichkeit, auch externe Förderer, wie regionale Lebens mittelproduzenten, sowie Schüler/innen (z. B. Schulmentoren, Juniorfirmen usw.), Eltern und/oder Ehrenamtliche in die Organisation und den Betrieb ihres Clubs einzubinden.

Wichtige Fakten:

  1. Jedes dritte deutsche Kind lässt öfters das Frühstück ausfallen,1 was sich negativ auf Ernährung und Lernerfolge auswirkt
  2. Seit 2008 hat Kellogg‘s über 44 Schulen dabei unterstützt, einen Frühstück-Club einzurichten.
  3. Forschungen der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Physiologie der Universität Hohenheim haben gezeigt, dass Frühstück-Clubs einen positiven Einfluss auf das Verhalten, die Pünktlichkeit und die Anwesenheit der Kinder in der Schule haben.

5 Schritte zum eigenen Früchstück-Club

Sie wollen einen Frühstück-Club einrichten, weil viele Ihrer Schülerinnen undSchüler ohne Frühstück und ohne etwas getrunken zu haben in den Unterricht kommen. Wie gehen Sie am besten vor?

Im Folgenden finden Sie Infos und Hilfestellungen für die Planung Ihres Frühstück-Clubs.

  1. Schritt: "Arbeitsgruppe Frühstück-Club"
  2. Schritt: Bedarfsanalyse
  3. Schritt: einen Frühstück-Club planen
  4. Schritt: den Antrag für einen Frühstück-Club stellen
  5. Schritt: Ihr Antrag ist genehmigt - denken Sie voraus

Informationen zu jedem dieser Schritte und Dokumente helfen Ihnen jeden Schritt durchführen kann auf der Frühstück-Club-Website gefunden werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fruehstueck-clubs.de/fc_startseite/

 

Literaturverzeichnis

  1. DAK, Institut für Psychologie and ZAGG of the Leuphana Universität Lüneburg. 2010. Studie zur Schülergesundheit (Survey on Student Health and Nutrition, 2010).