Maßnahmen für die Prävention ungewollter Gewichtszunahme

Maßnahmen für die Prävention
ungewollter Gewichtszunahme

Aufgrund der großen Präsenz von Übergewicht und Adipositas in Deutschland ist die Prävention von Gewichtszunahme unter Kindern, jungen Menschen und jenen, die noch nicht übergewichtig sind, von höchster Wichtigkeit1.

Die individuellen Gründe für Gewichtszunahme sind unterschiedlich. Es wurden jedoch bestimmte Faktoren, die zu Übergewicht und Adipositas führen, in einer systematischen Betrachtung identifiziert2. Diese Faktoren umfassen:

  1. Regelmäßige körperliche Aktivität:
    Der Schlüssel zur Prävention von Gewichtszunahme
  2. Hohe Zufuhr an Ballaststoffen:
    senkt die Energiedichte der Ernährung und fördert das Sättigungsgefühl
  3. Regelmäßige Mahlzeiten:
    hilft zur Vermeidung der Einnahme von Snacks mit hoher Energiedichte
  4. Wahl von Nahrungsmitteln, die reich an Mikronährstoffen sind
  5. Kontrolle der Portionsgröße:
    Größere Portionen können auch zum Anstieg des Übergewichts beitragen
  6. Reduzierte Einnahme von Nahrungsmitteln mit hoher Energiedichte:
    eine Ernährung, die von Nahrungsmitteln mit hoher Energiedichte
    gekennzeichnet ist, erhöht das Adipositasrisiko - Nahrungsmittel mit hoher
    Energiedichte enthalten viel Fett und/oder Zucker und wenig Ballaststoffe
  7. Weniger stark gesüßte Softdrinks

Richtlinien zur körperlichen Aktivität der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen gesunden Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren mindestens 150 Minuten moderater gymnastischer Aktivität pro Woche3. Dies sollte in ununterbrochenen Einheiten von wenigstens 10 Minuten Länge erfolgen3. In Deutschland erreichen dieses Ziel jedoch sieben von zehn Männer und acht von zehn Frauen nicht4. Tatsächlich gibt nur ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung an, darauf zu achten, dass ein ausreichender Level an körperlicher Aktivität erreicht wird. Nur ein Viertel der Erwachsenen betreibt regelmäßig für mindestens 2 Stunden pro Woche Sport4.

Gesunde Ernährungsgewohnheiten mit gesteigerter körperlicher Aktivität zu kombinieren, um ungewollte Gewichtszunahme und einen Übergang von Normal- zu Übergewicht, oder von Übergewicht zu Adipositas zu verhindern, sollte höchste Priorität für alle Erwachsenen in Deutschland, Europa und darüber hinaus haben.

Literaturverzeichnis

  1. Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) (2014) Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur
    „Prävention und Therapie der Adipositas“ Accessed on line Sept 2014 at:
    http://www.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/S3_Adipositas_Praevention_Therapie_2014.pdf
  2. Swinburn BA et al (2004) Diet, nutrition and the prevention of excess weight gain and obesity. Public Health Nutrition 7: 123-146
  3. Global recommendations on physical activity for health. World Health Organization (WHO). (2011) Accessed at: http://www.who.int/dietphysicalactivity/factsheet_recommendations/en/2011
  4. Krug S et al (2013) Körperliche Aktivität. Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1). Bundesgesundheitsbl 56: 765–771